Liebe Freunde, liebe Musikliebhaber, liebe Gäste meiner Website!
 
Es gibt wunderbare Neuigkeiten: Ab Oktober werde ich in Berlin an der neu gegründeten Barenboim-Said-Akademie studieren.
„Musik ist ja abstrakt. Wenn wir über Musik sprechen, sprechen wir in erster Linie über unsere Reaktion. Das heißt, ein Musiker, der kein inneres Leben hat, hat keine Assoziationen. Man kann kein Künstler sein ohne ein reiches Leben.“ (Daniel Barenboim)
Die Akademie hat das Ziel, jungen Musikern aus dem Nahen Osten und Europa auch einen humanistisch-geisteswissenschaftlichen Lehrplan mit Philosophie, Geschichte und Literatur zu ermöglichen.
Ich bin sehr froh und dankbar, zur ersten Generation dieses kulturellen Versöhnungsprojektes zu gehören...und neugierig!!
 
Darüber hinaus kommt aber das Konzertieren auch nicht zu kurz. Viel Kammermusik im Sommer noch, wieder beim Kreisauer Musiksommer in einer dichten und inspirierenden Atmosphäre, später dann einige Triokonzerte in NRW, wo ich noch einmal die eher selten aufgeführte Elgar-Sonate spielen werde.
 
Besonders freue ich mich auf das Beethoven-Violinkonzert im Oktober. Dieses Werk begleitet mich schon lange und es wächst stetig mit meinen künstlerischen und persönlichen Erfahrungen.
 
So bildet es für mich in gewisser Weise die Brücke zu den kommenden Monaten in Berlin, die ja im Zeichen von Verständnis, von Offenheit und eines „reichen inneren Lebens“ stehen.
 
An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an all meine treuen KonzertbesucherInnen!
Herzlichen Dank für das Interesse an mir, meinem Weg und meiner Musik!

Mit den besten Grüßen
Judith Stapf